Zivilgesellschaft

Alt werden, wo das Herz schlägt

Neue Broschüre gibt Anregungen zum selbstbestimmten Leben im Alter

Viele Menschen möchten auch im Alter möglichst lange noch selbstbestimmt und im vertrauten Umfeld leben. Die Nachfrage nach entsprechenden Angeboten und Informationen ist in den vergangenen Jahren kontinuierlich gestiegen.

Nordrhein-Westfalen bietet älteren Menschen viele Möglichkeiten zur aktiven und selbstbestimmten Lebensgestaltung, sagt Barbara Steffens, Ministerin des Landes für Gesundheit, Emanzipation, Pflege und Alter (MGEPA). Den Nachweis führt nun eine von ihrem Ministerium herausgegebene Broschüre.

Unter dem Titel „Alt werden, wo das Herz schlägt“ werden darin viele Anregungen, Adressen und Angebote vorgestellt. Die Broschüre informiert – in übersichtlicher und leicht verständlicher Form – zu Beratungsangeboten, verschiedenen Wohnformen, Hilfs- und Unterstützungsangeboten und Leistungen der Pflegeversicherung. Außerdem wird an Beispielen aufgezeigt, wie sich ältere Menschen aktiv in die Gestaltung und Entwicklung ihres direkten Lebensumfeldes einbringen könne, etwa durch ehrenamtliches Engagement.

„Jede und jeder Einzelne sollte sich frühzeitig Gedanken darüber machen, wie das Leben im Alter aussehen soll“, erläutert Steffens. „Die Broschüre gibt Denkanstöße und zeigt Möglichkeiten auf, wie Ältere in Nordrhein-Westfalen ihr Leben aktiv und selbstbestimmt gestalten können. Auch Angehörige finden wertwolle Hinweise und Beispiele.“

Die Broschüre kann kostenlos unter der Telefonnummer 0211 837 1001 bestellt (Publikationsnummer 201) oder im Internet heruntergeladen werden (siehe Link unten).

 

Weiterführende Links:

Der neu berufene Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat seine erste Arbeitssitzung in Düsseldorf durchgeführt. Die Ratsmitglieder tauschten sich...

mehr

Das neue Duisburger Labor- und Bürogebäude des Landesamtes für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV) wurde von...

mehr

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) unterstützt mit seiner Fördermaßnahme „Ressourceneffiziente Kreislaufwirtschaft – Innovative...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Im Technologiezentrum Oberhausen trafen sich am Montagabend Vertreter von Unternehmen der Umweltwirtschaft zur Veranstaltung "Greentech.Ruhr - Das...

mehr

Die Wettbewerbe um den 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreis haben begonnen. Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement...

mehr

Bis zum 23. März 2020 können sich interessierte Projekte, Institutionen, Initiativen und Personen um das Qualitätssiegel „Projekt Nachhaltigkeit“...

mehr

Wie setzen europäische Kommunen die globalen Nachhaltigkeitsziele und die Agenda 2030 um? Über 130 Nachhaltigkeitsakteure und interessierte Gäste...

mehr

Die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) haben ihren ersten Netzwerkbericht veröffentlicht. Pünktlich zu den Klima- und...

mehr

Der Rat für nachhaltige Entwicklung und der Deutsche Kulturrat suchen im Rahmen des gemeinsam ausgerichteten Ideenwettbewerbs „Kultur + Nachhaltigkeit...

mehr

Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat gemeinsam mit dem Juryvorsitzenden Dr. Günther Bachmann am Sonntag, 6. Oktober 2019, den...

mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen wurde von der Fachzeitschrift „GlobalCapital“ mit dem Preis als beste regionale staatliche Emittentin von...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie