Zivilgesellschaft

Besucherrekord bei „FAIR FRIENDS“

4.000 Besucher und Teilnehmer bei Fair-Trade-Messe in Dortmund

 

Großer Publikumszuspruch bei „FAIR FRIENDS“: Die nach eigenen Angaben deutschlandweit größte Fair-Trade-Messe hat in diesem Jahr einen Besucherrekord vermelden können. Insgesamt wurden den Veranstaltern zufolge über 4.000 Besucher und Teilnehmer auf der dreitägigen Messe gezählt.

Die Fair-Trade-Messe fand in diesem Jahr vom 1. September bis 3. September bereits zum achten Mal statt, mit leicht geändertem Namen (zuvor hieß sie „Fair Trade & Friends“) und einem aufgefrischten Konzept: Drei Themenwelten – „Fairer Handel“, „Neue Lebensmodelle“ und „Gesellschaftliche Verantwortung“ – sorgten für Überblick im breitgefächerten Ausstellungsangebot. Rund 180 Aussteller aus 15 Ländern und den Bereichen Ernährung, Mode, Gesundheit, Energie, Umwelt und Design präsentierten nachhaltige Produkte und Dienstleistungen.

Die Messe sei sowohl bei Endverbrauchern als auch bei Fachbesuchern auf großes Interesse gestoßen, sagte eine Sprecherin der Messeorganisatoren. Die neue Struktur – der erste Messetag blieb den Fachbesuchern vorbehalten, die beiden Folgetage waren als Publikumstage vorgesehen – habe auch dazu beigetragen.

Auch im kommenden Jahr wird es eine Neuauflage der „FAIR FRIENDS“ geben. Der Termin dazu steht schon fest: Sie wird vom 31. August bis zum 2. September 2017 stattfinden.

 

Weiterführende Links:

Die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und ihrer 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDG) müsse Priorität auf...

mehr

„Nachhaltige Entwicklung ist eine Chance für Deutschland und die Welt“, erklärten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefinnen und -chefs...

mehr

Neue Impulse für ein nachhaltiges Nordrhein-Westfalen. Unter diesem Motto diskutierten mehrere hundert Gäste auf der 7. NRW-Nachhaltigkeitstagung am...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Im Technologiezentrum Oberhausen trafen sich am Montagabend Vertreter von Unternehmen der Umweltwirtschaft zur Veranstaltung "Greentech.Ruhr - Das...

mehr

Die Wettbewerbe um den 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreis haben begonnen. Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement...

mehr

„Ziele brauchen Taten“ heißt die neue Kampagne, die RENN.west im August 2019 gestartet hat. Ziel der Aktion der „Regionalen Netzstelle...

mehr

Vor bald genau vier Jahren, am 25. September 2015, wurde die Agenda 2030 mit ihren 17 UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs)...

mehr

Die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) und die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 (LAG 21 NRW) laden zur 6. Kommunalen...

mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen wurde von der Fachzeitschrift „GlobalCapital“ mit dem Preis als beste regionale staatliche Emittentin von...

mehr

Der ehemalige Bundesumweltminister, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen und Untergeneralsekretär der UN, Professor Dr. Klaus...

mehr

Acht ganz unterschiedliche Projekte sind für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur nominiert worden. Der nach Ansicht der Ausrichter...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie