Zivilgesellschaft

Faire Woche: So vielfältig ist fairer Handel

Aktionswoche informiert über Vielseitigkeit und Bedeutung von Fair Trade

Faire Infos für Verbraucher: Vom 16. bis 30. September findet bundesweit die „Faire Woche“ statt, die „größte Aktionswoche zum Fairen Handel in Deutschland“, wie die Veranstalter betonen. Auf weit über 2.000 Veranstaltungen bundesweit informieren Fair-Trade-Organisationen, Initiativen, Weltläden, aber auch Supermärkte, Fairtrade-Schulen und gastronomische Betriebe über die Vielfältigkeit des fairen Handels.

Auch in Nordrhein-Westfalen gibt es zahlreiche Termine, etwa den Eine Welt-und-Umwelttag im Maximilianpark Hamm oder die Ausstellung „Kakao & Schokolade“ in der Stadtbibliothek Dinslaken. Am 30. September findet außerdem der „Fashion Fairday“ statt, der sich ganz besonders dem Thema faire Textilien widmet. Ausführliche Infos gibt es dazu auf der Website der Fairen Woche.

Organisiert wird die Aktionswoche vom Forum Fairer Handel e.V. Die 2002 in Köln gegründete Organisation ist ein Zusammenschluss von Organisationen des Fairen Handels in Deutschland. Zu den Mitgliedern gehört u.a. das Fair-Trade-Handelshaus GEPA, der Weltladen-Dachverband und der Ökolandbauverbund Naturland, weitere Organisationen – z.B. die Servicestelle Kommunen in der Einen Welt und die kirchlichen Hilfswerke Brot für die Welt und Misereor – wirken in Arbeitskreisen mit. Finanzielle Unterstützung kommt vom Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung sowie den kirchlichen Entwicklungsdiensten.

 

Weiterführende Links:

Die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und ihrer 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDG) müsse Priorität auf...

mehr

„Nachhaltige Entwicklung ist eine Chance für Deutschland und die Welt“, erklärten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefinnen und -chefs...

mehr

Neue Impulse für ein nachhaltiges Nordrhein-Westfalen. Unter diesem Motto diskutierten mehrere hundert Gäste auf der 7. NRW-Nachhaltigkeitstagung am...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Im Technologiezentrum Oberhausen trafen sich am Montagabend Vertreter von Unternehmen der Umweltwirtschaft zur Veranstaltung "Greentech.Ruhr - Das...

mehr

Die Wettbewerbe um den 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreis haben begonnen. Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement...

mehr

„Ziele brauchen Taten“ heißt die neue Kampagne, die RENN.west im August 2019 gestartet hat. Ziel der Aktion der „Regionalen Netzstelle...

mehr

Vor bald genau vier Jahren, am 25. September 2015, wurde die Agenda 2030 mit ihren 17 UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs)...

mehr

Die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) und die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 (LAG 21 NRW) laden zur 6. Kommunalen...

mehr

Der ehemalige Bundesumweltminister, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen und Untergeneralsekretär der UN, Professor Dr. Klaus...

mehr

Acht ganz unterschiedliche Projekte sind für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur nominiert worden. Der nach Ansicht der Ausrichter...

mehr

Osnabrück, Aschaffenburg und Bad Berleburg sind die Sieger des Wettbewerbs um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2020. Die...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie