Politik und Verwaltung

Chefsache Nachhaltigkeit: Land und Kommunen diskutieren über Nachhaltige Entwicklung in Zeiten der Corona-Pandemie

Die 11. Sitzung des Dialogs „Chefsache Nachhaltigkeit“ fand unter der Leitung von Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur und Verbraucherschutz NRW) am 8. Mai 2020 virtuell statt.

In dem Dialogformat tauschen sich achtzehn Bürgermeister*innen, Oberbürgermeister*innen, Landräte und Beigeordnete sowie Vertreter*innen der Kommunalen Spitzenverbände mit der Landesregierung über die Fortentwicklung und Umsetzung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie sowie Nachhaltigkeitsaktivitäten der Kommunen aus. Die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (LAG 21 NRW) koordiniert das Dialogformat.

Aufgrund der aktuellen Pandemiekrise fand die Sitzung zum ersten Mal als Videokonferenz statt und stellte Perspektiven zur Nachhaltigen Entwicklung während und nach der Corona-Pandemie in den Mittelpunkt. Zu Beginn dankte Staatssekretär Dr. Bottermann allen kommunalen Vertreter*innen außerordentlich für ihren Einsatz zur Bekämpfung der Corona-Pandemie in Nordrhein-Westfalen.

Anschließend schilderten die kommunalen Teilnehmenden u.a. wie Nachhaltigkeitsfragen in den vergangenen Wochen in ihren Kommunen diskutiert wurden und teilten ihre Einschätzungen zu den weiteren wirtschaftlichen und sozialen Auswirkungen der Corona-Krise mit dem Gremium. Unbeachtet dessen waren sich alle Teilnehmenden einig, dass auch die noch vor der Corona-Krise stark diskutierten ökologischen Herausforderungen für die Kommunen nicht außer Acht gelassen werden dürfen. Für eine nachhaltige Entwicklung müssten ökologische, soziale und wirtschaftliche Belange langfristig zusammengedacht werden.

Die 11. Sitzung des Dialogs „Chefsache Nachhaltigkeit“ fand unter der Leitung von Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (Ministerium für Umwelt,...

mehr

Der neu berufene Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat seine erste Arbeitssitzung in Düsseldorf durchgeführt. Die Ratsmitglieder tauschten sich...

mehr

Das neue Duisburger Labor- und Bürogebäude des Landesamtes für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV) wurde von...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Im Technologiezentrum Oberhausen trafen sich am Montagabend Vertreter von Unternehmen der Umweltwirtschaft zur Veranstaltung "Greentech.Ruhr - Das...

mehr

Die Wettbewerbe um den 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreis haben begonnen. Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement...

mehr

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung und die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) haben wegen der Coronavirus-Pandemie einige...

mehr

Das vom 1. bis 3. April 2020 in Bonn geplante Global Festival of Action for Sustainable Development der UN wird verschoben. Die...

mehr

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft ab sofort bundesweit zur Beteiligung an den neunten Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit (DAN) auf....

mehr

Der Rat für nachhaltige Entwicklung und der Deutsche Kulturrat suchen im Rahmen des gemeinsam ausgerichteten Ideenwettbewerbs „Kultur + Nachhaltigkeit...

mehr

Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat gemeinsam mit dem Juryvorsitzenden Dr. Günther Bachmann am Sonntag, 6. Oktober 2019, den...

mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen wurde von der Fachzeitschrift „GlobalCapital“ mit dem Preis als beste regionale staatliche Emittentin von...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie