Politik und Verwaltung

Sechstes Regionalforum Nachhaltigkeit im Regierungsbezirk Düsseldorf

Das letzte Regionalforum der Veranstaltungsreihe „Nachhaltigkeit Regional Weiterdenken“ fand am 22. März 2019 im Regierungsbezirk Düsseldorf statt. In den herrschaftlichen Räumen der Bezirksregierung Düsseldorf in unmittelbarer Nähe zum Rhein kamen rund 100 Teilnehmende aus Zivilgesellschaft, Wirtschaft und Politik zusammen, um gemeinsam über nachhaltige Herausforderungen in der Region zu diskutieren und Anregungen für die Weiterentwicklung der Landesnachhaltigkeitsstrategie zu formulieren.

 

 

Die Präsidentin des Regierungsbezirks, Birgitta Radermacher, erinnerte in ihrer Begrüßungsrede an die Auswirkungen des Dürresommers 2018 sowie an Verkehrsprobleme und Luftreinhaltefragen, mit denen die Region zu kämpfen habe. In der Zusammenarbeit der Akteure sah sie auch für den Regierungsbezirk Düsseldorf einen Schlüssel zum Erfolg. Für das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW begrüßte Viktor Haase, Leiter der Abteilung „Nachhaltige Entwicklung, Klimawandel, Umweltwirtschaft“ die Teilnehmenden. 

Nach einem Vortrag von Dr. Klaus Reuter, Geschäftsführer der LAG 21 NRW, zur Umsetzung der Sustainable Development Goals von der globalen Ebene bis in die Kommunen diskutierten Josef Tumbrinck, Vorsitzender des NABU NRW, Dr. Peter Jahns, Geschäftsleiter der Effizienz-Agentur NRW, und Ariane Bischoff, Beauftragte für Nachhaltigkeit der Stadt Solingen, unter Moderation von Mona Rybicki, LAG 21 NRW gemeinsam mit dem Publikum über „Chancen und Herausforderungen einer Nachhaltigen Entwicklung im Regierungsbezirk Düsseldorf“.

Die Diskussionen zu Flächenverbrauch, Wohnungsknappheit, nachhaltigen Innovationen und weiteren Themen wurden in den anschließenden Workshops vertieft und auf dem „Markt der Möglichkeiten“ und beim abschließenden Imbiss fortgesetzt.

Das Regionalforum Nachhaltigkeit im Regierungsbezirk Düsseldorf bildete den Abschluss der Veranstaltungsreihe „Nachhaltigkeit Regional Weiterdenken“. Ziel der Veranstaltungsreihe war es, die regionalen und kommunalen Perspektiven im Weiterentwicklungsprozess der Landesnachhaltigkeitsstrategie einzubeziehen. Die LAG 21 NRW wird dazu die in den Workshops aller sechs Regionalforen gesammelten Beiträge bündeln und an das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz NRW übergeben.

    Weiterführende Links: 

  • Weiterführende Informationen und die Präsentationen der Veranstaltung finden Sie in Kürze unter: www.lag21.de

Die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung und ihrer 17 Nachhaltigkeitsziele (Sustainable Development Goals, SDG) müsse Priorität auf...

mehr

„Nachhaltige Entwicklung ist eine Chance für Deutschland und die Welt“, erklärten Bundeskanzlerin Angela Merkel und die Regierungschefinnen und -chefs...

mehr

Neue Impulse für ein nachhaltiges Nordrhein-Westfalen. Unter diesem Motto diskutierten mehrere hundert Gäste auf der 7. NRW-Nachhaltigkeitstagung am...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Im Technologiezentrum Oberhausen trafen sich am Montagabend Vertreter von Unternehmen der Umweltwirtschaft zur Veranstaltung "Greentech.Ruhr - Das...

mehr

Die Wettbewerbe um den 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreis haben begonnen. Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement...

mehr

„Ziele brauchen Taten“ heißt die neue Kampagne, die RENN.west im August 2019 gestartet hat. Ziel der Aktion der „Regionalen Netzstelle...

mehr

Vor bald genau vier Jahren, am 25. September 2015, wurde die Agenda 2030 mit ihren 17 UN-Nachhaltigkeitszielen (Sustainable Development Goals, SDGs)...

mehr

Die Regionale Netzstelle Nachhaltigkeitsstrategien West (RENN.west) und die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 (LAG 21 NRW) laden zur 6. Kommunalen...

mehr

Der ehemalige Bundesumweltminister, Exekutivdirektor des Umweltprogramms der Vereinten Nationen und Untergeneralsekretär der UN, Professor Dr. Klaus...

mehr

Acht ganz unterschiedliche Projekte sind für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis Architektur nominiert worden. Der nach Ansicht der Ausrichter...

mehr

Osnabrück, Aschaffenburg und Bad Berleburg sind die Sieger des Wettbewerbs um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2020. Die...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie