Politik und Verwaltung

Vernetzungsveranstaltung: Was wir von den Bio-Städten lernen können

Die dritte Vernetzungsveranstaltung der Initiative "NRW kocht mit Bio" findet am 26. September 2017 in Bochum statt. Gastgeber ist dieses Mal die GLS-Bank. Schwerpunktthema ist die Frage, was interessierte Kommunen von den Bio-Städten lernen können, um auch in der eigenen Gemeinde hochwertige und nachhaltige Verpflegung anzubieten.

Die zentrale Rolle von Bio-Lebensmitteln in einer nachhaltigen Beschaffungsstrategie wird von Rainer Roehl, geschäftsführender Gesellschafter bei a’verdis, erläutert. Prof. Dr. Christopher Zeiss beschäftigt mit der Frage, ob Bio rechtlich überhaupt möglich ist. Er gibt einen Überblick über den aktuellen Rechtsrahmen für eine öffentliche Beschaffung. Wie umweltpolitische Ziele in konkrete Projekte und praktische Maßnahmen umgesetzt werden können, und wie eine Stadt „Bio-Stadt“ werden kann, wird Thomas Dresel vom Umweltschutzamt der Stadt Freiburg darstellen.

Neben den Vorträgen werden die Teilnehmerinnen udn Teilnehmer Gelegenheit haben, sich in verschiedenen Foren auszutauschen und gemeinsam über spannende Aspekte zu diskutieren. Themen sind hier: „Was sind die Eckpfeiler für eine nachhaltige Beschaffung von Lebensmitteln?“, „Wie können Vergabeverfahren und Ausschreibungen nachhaltig gestaltet und umgesetzt werden?“ und „Welche praktischen Fragen zu erfolgreichen Einführung von Bio-Lebensmitteln sind zu beachten?“.

Laden Sie sich hier die kompletten Veranstaltungsunterlagen (Einladung, Programm, Anmeldung) mit allen wichtigen Informationen runter.

Nordrhein-Westfalen will nachhaltige Landwirtschaft wissensbasiert messbar machen. Ein entsprechender Antrag wurde an die Agrarminiserkonferenz...

mehr

Im Rahmen einer zentralen Feierstunde überreichte Ministerin Ursula Heinen-Esser am Dienstag, 9. April 2019, Förderbescheide an 23 Einrichtungen in...

mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen wurde für die vierte NRW-Nachhaltigkeitsanleihe von der Fachzeitschrift „Environmental Finance“ mit dem Preis für die...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Im Technologiezentrum Oberhausen trafen sich am Montagabend Vertreter von Unternehmen der Umweltwirtschaft zur Veranstaltung "Greentech.Ruhr - Das...

mehr

Die Wettbewerbe um den 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreis haben begonnen. Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement...

mehr

„Erlebe dein grünes Wunder“ – unter diesem Motto präsentierte sich die Stadt Essen als Grüne Hauptstadt Europas 2017. Insgesamt wurden rund 453...

mehr

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft ab dem 7. März 2019 Privatpersonen, Vereine, (Hoch)schulen, Kommunen, Kirchen, Unternehmen und weitere...

mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird erst durch die aktive Beteiligung von Bildungseinrichtungen und Initiativen sowie Lehrenden und Lernenden...

mehr

Das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) lobt den 8. Deutschen Nachhaltigkeitspreis Forschung für Projekte zum Thema urbane Mobilität...

mehr

Als neuer Baustein der Umweltwirtschaftsstrategie des Landes startet jetzt der KUER.NRW Gründungswettbewerb. Junge Unternehmen der Umweltwirtschaft...

mehr

Umweltbelastung, Bevölkerungswachstum, Klimawandel, Rohstoffverfügbarkeit – der schonende und effiziente Umgang mit den Ressourcen ist wichtiger denn...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie