Aktuelles

 


Kommunale Ideen für mehr Lebensqualität, Nachhaltigkeit und Service werden prämiert

Welche Ideen haben die Kommunen Nordrhein-Westfalens, um die Lebensqualität, die Nachhaltigkeit oder den Service vor Ort zu verbessern? Die NRW.Bank prämiert die spannendsten Projekte beim 6. Ideenwettbewerb für Kommunen 2019-2020.

Teilnahmeberechtigt sind Städte, Gemeinden und Kreise sowie kommunale Unternehmen. Bis zum 29. Februar 2020 können Sie Projekte aus den Wettbewerbskategorien Digitalisierung, Ressourceneffizienz und Mobilität einreichen. Die Voraussetzung ist, dass die Maßnahmen entweder bereits in den vergangenen drei Jahren durchgeführt wurden oder sich in der Umsetzung befinden, wozu ein Ratsbeschluss existiert.

Die besten Projekte werden durch eine Jury für die Abschlussveranstaltung im Frühsommer 2020 nominiert. Dort werden die Initiatoren sie öffentlich präsentieren. Während der Veranstaltung werden dann die Preisträger durch eine Fachjury benannt. Den drei Erstplatzierten winken Geldsummen von 30.000 Euro für den ersten, 20.000 Euro für den zweiten und 10.000 Euro für dritten Platz. Das Preisgeld soll für die Realisierung des jeweiligen Projektes verwendet werden. Die Viert- bis Siebtplatzierten erhalten die Möglichkeit, an einem sogenannten Ideenmining an der Universität Münster teilzunehmen.

    Weiterführende Informationen

  • Bewerbungen für den Ideenwettbewerb für Kommunen 2019-2020 der NRW.Bank sind nur online möglich. Dazu nutzen Sie bis zum 29. Februar 2020 das Online-Formular auf der Wettbewerbsseite im Internet.

Die 11. Sitzung des Dialogs „Chefsache Nachhaltigkeit“ fand unter der Leitung von Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann (Ministerium für Umwelt,...

mehr

Der neu berufene Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) hat seine erste Arbeitssitzung in Düsseldorf durchgeführt. Die Ratsmitglieder tauschten sich...

mehr

Das neue Duisburger Labor- und Bürogebäude des Landesamtes für Natur, Umwelt- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen (LANUV) wurde von...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Im Technologiezentrum Oberhausen trafen sich am Montagabend Vertreter von Unternehmen der Umweltwirtschaft zur Veranstaltung "Greentech.Ruhr - Das...

mehr

Die Wettbewerbe um den 11. Deutschen Nachhaltigkeitspreis haben begonnen. Mit Europas größter Auszeichnung für ökologisches und soziales Engagement...

mehr

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung und die Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) haben wegen der Coronavirus-Pandemie einige...

mehr

Das vom 1. bis 3. April 2020 in Bonn geplante Global Festival of Action for Sustainable Development der UN wird verschoben. Die...

mehr

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft ab sofort bundesweit zur Beteiligung an den neunten Deutschen Aktionstagen Nachhaltigkeit (DAN) auf....

mehr

Der Rat für nachhaltige Entwicklung und der Deutsche Kulturrat suchen im Rahmen des gemeinsam ausgerichteten Ideenwettbewerbs „Kultur + Nachhaltigkeit...

mehr

Nordrhein-Westfalens Umweltministerin Ursula Heinen-Esser hat gemeinsam mit dem Juryvorsitzenden Dr. Günther Bachmann am Sonntag, 6. Oktober 2019, den...

mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen wurde von der Fachzeitschrift „GlobalCapital“ mit dem Preis als beste regionale staatliche Emittentin von...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie