Aktuelles

 


Gesucht: Vorbildliche Partnerschaften zur Umsetzung der Agenda 2030

Kommunen und Unternehmen, die sich in Partnerschaften erfolgreich für die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung engagieren, können sich ab sofort um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis bewerben. Zusammen mit dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) werden vorbildliche Partnerschaften zwischen Unternehmen in Deutschland und in Entwicklungs- und Schwellenländern sowie zwischen deutschen Kommunen und ihren Partnerkommunen im globalen Süden prämiert. Bundesminister Gerd Müller überreicht die Preise im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstages am 7. Dezember 2018 in Düsseldorf.

 

„Ziel der Preise ist es, Beispiele für erfolgreiche Entwicklungspartnerschaften auszuzeichnen. Wir wollen damit die Potenziale einer Zusammenarbeit zwischen Unternehmen oder Kommunen im globalen Norden und Süden unterstreichen“, sagt Bundesminister Gerd Müller. „Dadurch wollen wir noch mehr Akteure motivieren, die Transformation zu nachhaltigerem Leben und Wirtschaften im Sinne der Agenda 2030 zu fördern.“    

Bewerben können sich deutsche Kommunen und Unternehmen, die sich im Rahmen von aktuellen Partnerschaften im globalen Süden für die Umsetzung der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung mit ihren 17 Zielen (Sustainable Development Goals, SDGs) einsetzen. Prämiert wird erfolgreiche Zusammenarbeit auf Augenhöhe, deren Mehrwert für beide Partner auf Gegenseitigkeit beruht und die Umsetzung der SDGs in beiden Ländern/Regionen fördert. Die Auszeichnung erhalten die Partner im „Tandem“. Bewerbungsschluss ist der 5. Oktober 2018. Die Teilnahme erfolgt per Online-Fragebogen.

Wie kann das Engagement für Nachhaltige Entwicklung vor Ort verankert werden – und was kann vernetzte Zusammenarbeit dabei bewirken? Diese Fragen...

mehr

Unter dem Motto Nachhaltigkeit Regional Weiterdenken eröffnete Umweltministerin Ursula Heinen-Esser gemeinsam mit der Kölner Regierungspräsidentin...

mehr

Wie können Verwaltungen ein eigenes Nachhaltigkeitsmanagement umsetzen? Mit dieser Frage befasste sich das Projekt „Nachhaltige Verwaltung der...

mehr

Umweltbelastung, Bevölkerungswachstum, Klimawandel, Rohstoffverfügbarkeit – der schonende und effiziente Umgang mit den Ressourcen ist wichtiger denn...

mehr

Der Bundespreis Ecodesign 2019 ist ausgeschrieben – erneut können sich Unternehmen aller Branchen und Größen, Designerinnen und Designer sowie...

mehr

Plastik wird in der Regel aus Erdöl hergestellt. Aber auch diese Branche lässt sich dekarbonisieren: Das Familienunternehmen BeoPlast Besgen GmbH aus...

mehr

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft ab dem 7. März 2019 Privatpersonen, Vereine, (Hoch)schulen, Kommunen, Kirchen, Unternehmen und weitere...

mehr

Bildung für nachhaltige Entwicklung wird erst durch die aktive Beteiligung von Bildungseinrichtungen und Initiativen sowie Lehrenden und Lernenden...

mehr

Die LAG 21 NRW ruft zusammen mit dem NRW Landesbüro Freie Darstellende Künste zur Teilnahme am Projekt „StattParkKultur NRW“ auf. In drei Städten...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie