Aktuelles

 


Stadtquartiere als Impulsgeber für die Energiewende

Wie kann die Energiewende in der Stadt umgesetzt werden? Und welche aktive Rolle können dabei Stadtviertel spielen? Antworten darauf gibt die Initiative „EfQruhr - Energie fürs Quartier“ im Modellraum Ruhrgebiet. Energie fürs Quartier ist ein Förderprojekt vom Berliner Think-Tank dynamis, der von der innogy Stiftung für Energie und Gesellschaft, dem Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) und der 100 prozent erneuerbar stiftung gegründet wurde. Das Projekt wird realisiert mit Unterstützung der Stiftung Mercator.

 

 

 

Das Förderziel ist, soziale Innovatoren, die sich mit den Themen der Energiewende befassen, dabei zu unterstützen, ihre eigene Vorstellung einer nachhaltigen Zukunft in ihrem Quartier umzusetzen. Es geht dabei besonders um die Anforderungen im städtischen Raum. Kooperation von verschiedenen Akteuren aus Wirtschaft, Zivilgesellschaft und Wissenschaft sollen helfen, eine wichtige Leerstelle des Energiewendediskurses stärker in den Fokus zu rücken: die soziale Nachhaltigkeit. Ähnliche Projekte gibt es u.a. in Kaiserslautern, Oldenburg, Zwickau und Heide (Holstein).

Auch die Bundesregierung sieht Stadtquartiere als wichtige lokale Impulsgeber für die Energiewende. Im Rahmen der Förderbekanntmachung „Solares Bauen / Energieeffiziente Stadt“ stellen das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie und das Bundesministerium für Bildung und Forschung in den nächsten fünf Jahren bis zu 100 Millionen Euro für Forschung, Entwicklung und Innovation im Bereich nachhaltige Stadtentwicklung zur Verfügung.

Die diesjährige Tagung wird sich primär mit der Weiterentwicklung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie beschäftigen. Dabei bilden die Perspektiven des...

mehr

Das Land Nordrhein-Westfalen plant, auch im März 2018 wieder eine Landesschatzanweisung als Nachhaltigkeitsanleihe auszugeben. Die...

mehr

NRW-Umweltministerin Christina Schulze Föcking: "Essen war zwölf Monate lang Schaufenster eines gelungenen Strukturwandels im Ruhrgebiet"

 

 

mehr

Nordrhein-Westfalen ist bei Umwelttechnologien bundesweit die Nummer Eins. Zu diesem Ergebnis kommt der aktuelle NRW-Umweltwirtschaftsbericht....

mehr

Ob Photovoltaikanlage, energiesparende Wärmedämmung oder Kondensationskessel für die Heizung – private Haushalte in Deutschland steigen immer öfter...

mehr

Im Rahmen der Grünen Hauptstadt Europas 2017 lädt die Stadt Essen am 11. und 12. Juli zur Konferenz „Nachhaltige Architektur im (Klima-)Wandel. Bauen...

mehr

Woran erkenne ich fair produzierte Mode? Wie sehr belastet mein Smartphone das Klima? Welches Siegel trägt Fisch aus nachhaltiger Erzeugung? Diese und...

mehr

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) ruft ab sofort Privatpersonen, Vereine, (Hoch)schulen, Kommunen, Kirchen, Unternehmen und weitere Gruppen...

mehr

Wie kann die Energiewende in der Stadt umgesetzt werden? Und welche aktive Rolle können dabei Stadtviertel spielen? Antworten darauf gibt die...

mehr

heute handeln.

Gemeinsam für

nachhaltige Entwicklung in NRW

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie