Rat für Nachhaltige Entwicklung

Der „Rat für Nachhaltige Entwicklung“ (RNE) wurde erstmals im April 2001 von der Bundesregierung berufen. Die Aufgaben des Rates sind die Entwicklung von Beiträgen für die Umsetzung der nationalen Nachhaltigkeitsstrategie, die Benennung von konkreten Handlungsfeldern und Projekten sowie Nachhaltigkeit zu einem wichtigen öffentlichen Anliegen zu machen. Bundeskanzlerin Angela Merkel hatte den RNE zum 1. Juli 2013 für weitere drei Jahre berufen.

Auftrag an den Rat für Nachhaltige Entwicklung

Nachhaltigkeitspolitik soll eine wichtige Grundlage schaffen, um die Umwelt zu erhalten und die Lebensqualität, den sozialen Zusammenhalt in der Gesellschaft und die wirtschaftliche Entwicklung in einer integrierten Art und Weise sowohl in Deutschland als auch international voran zu bringen. Ziel ist es dabei, eine ausgewogene und gerechte Balance zwischen den Bedürfnissen der heutigen Generation und den Lebensperspektiven künftiger Generationen zu finden.

Der Rat für Nachhaltige Entwicklung berät die Bundesregierung in ihrer Nachhaltigkeitspolitik und soll mit Vorschlägen zu Zielen und Indikatoren zur Fortentwicklung der Nachhaltigkeitsstrategie beitragen sowie Projekte zur Umsetzung dieser Strategie vorschlagen.

Eine weitere Aufgabe des Rates für Nachhaltige Entwicklung ist die Förderung des gesellschaftlichen Dialogs zur Nachhaltigkeit. Mit dem Aufzeigen von Folgen gesellschaftlichen Handelns und der Diskussion von Lösungsansätzen soll die Vorstellung von dem, was Nachhaltigkeitspolitik konkret bedeutet, bei allen Beteiligten und in der Bevölkerung verbessert werden.

Der Termin für die nächste NRW-Nachhaltigkeitstagung wird zeitnah angekündigt.

mehr

Baden in der Ruhr, der Tag der Bewegung in der Innenstadt oder das Familien- und Upcyclingfest im Stadtgarten – die Stadt Essen hat als Grüne...

mehr

Nordrhein-Westfalen hat seine Anlagerichtlinien für die Verwaltung des Sondervermögens "Pensionsfonds des Landes Nordrhein-Westfalen" erweitert. Ab...

mehr
Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie