Die Agenda 2030 in Deutschland und NRW

Welche Impulse setzen die neuen UN-Nachhaltigkeitsziele? Tagung vom 19. - 20. Februar 2016 in der Evangelischen Tagungsstätte Haus Villigst, Schwerte

Im September 2015 wurden die UN-Nachhaltigkeitsziele (SDGs) verabschiedet. Als „Agenda 2030“stecken sie den Handlungsrahmen der Vereinten Nationen ab. Sie bringen Armuts- undHungerbekämpfung mit dem Schutz der natürlichen Ressourcen und dem Erhalt der biologischen Vielfalt zusammen. Jedes Land wird durch die Agenda 2030 aufgefordert, seinen spezifischen Beitrag zu leisten.

Die erfolgreiche Umsetzung der SDGs braucht das aktive Engagement auf allen Ebenen – der internationalen, nationalen, regionalen und der lokalen Ebene. Die Tagung stellt die besondere Verantwortung Deutschlands für die Umsetzung der SDGs und das Gelingen nachhaltiger Entwicklung in den Mittelpunkt. Am Beispiel Nordrhein Westfalens, dem bevölkerungsreichsten Bundesland und dem Industrie – und Energiestandort Deutschlands, wird diskutiert, welche Veränderungen notwendig sind.

Kritische Bilanzierung und neue Impulse

Neben einer kritischen Bilanz der Strategien für eine nachhaltige Entwicklung in Deutschland, ihrer Wirkung und Hemmnisse in Politik, Wirtschaft und Gesellschaft, sollen auch neue Impulse, Ziele und Maßnahmen der SDGs für politisches und gesellschaftliches Handeln identifiziert werden.

Im Mittelpunkt stehen dabei die Industrie-, Klima-, Entwicklungs- und Landwirtschaftspolitik, die Nachhaltigkeits- und Eine-Welt-Strategie sowie der Klimaschutzplan NRW. Weitere Themenfelder sind die Ausgestaltung internationaler Partnerschaften, die Verantwortung von Unternehmen sowie eine gute Gesundheitsversorgung für alle, auch für Geflüchtete.

Veranstalter ist das Institut für Kirche und Gesellschaft der Evangelischen Kirche von Westfalen, Schwerte.

Das Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt für das...

mehr

Um herausragendes und wirksames Engagement für eine Nachhaltige Entwicklung zu unterstützen, verleihen die vier Regionalen Netzstellen...

mehr

Am 25. Juni 2020 startet die Bewerbungsphase für den neuen Umweltwirtschaftspreis.NRW. Kleine und mittlere Unternehmen mit Hauptsitz in NRW können...

mehr
  • Wegen der aktuellen Infektionsgefahr durch den Coronavirus SARS-CoV-2 finden in diesen Wochen und Monaten nur wenige öffentliche Veranstaltungen statt. Welche angekündigten Termine wie durchgeführt werden, erfahren Sie auf der Seite Termine.

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie