Veranstaltungsreihe „Nachhaltigkeit Regional Weiterdenken“

Im Prozess zur Weiterentwicklung der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie bis Anfang 2019 sollen auch die kommunalen und regionalen Perspektiven einbezogen werden. Denn die Städte, Gemeinden, Kreise und Regionen Nordrhein-Westfalens stehen vielen gemeinsamen, aber auch vielen unterschiedlichen ökologischen, ökonomischen und sozialen Herausforderungen gegenüber.

Vor diesem Hintergrund veranstaltet die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW (LAG 21 NRW) im Zeitraum von Dezember 2018 bis März 2019 sechs Regionalforen unter dem Titel „Nachhaltigkeit Regional Weiterdenken“. Die Regionalforen Nachhaltigkeit richten sich dabei gleichermaßen an alle Akteure, die strategisch und praktisch denken und handeln, innovative Ideen mitbringen oder sich informieren wollen, um einer Nachhaltigen Entwicklung vor Ort in ihrer Region Durchsetzungskraft zu verleihen. Plenumsdiskussionen und verschiedene Workshops bieten Plattformen zum intensiven Austausch zu verschiedene Nachhaltigkeitsthemen in der Region. In einem „Markt der Möglichkeiten“ können Organisationen und Institutionen ihre Angebote zur Vernetzung und Umsetzung der Nachhaltigkeit präsentieren.

Die Veranstaltungsreihe startet am 12. Dezember 2018 im Regierungsbezirk Arnsberg und endet am 22. März 2019 im Regierungsbezirk Düsseldorf. Für alle Veranstaltungen haben sich Ministerin Ursula Heinen-Esser oder Staatssekretär Dr. Heinrich Bottermann angekündigt.

 

Terminübersicht:

•      Regierungsbezirk Arnsberg: 12. Dezember 2018 in Arnsberg

•      Regierungsbezirk Münster: 24. Januar 2019 in Münster

•      Metropole Ruhr: 04. Februar 2019 in Essen

•      Regierungsbezirk Köln: 11. Februar 2019

•      Regierungsbezirk Detmold: 05. März 2019

•      Regierungsbezirk Düsseldorf: 22. März 2019

 

 

  • Weiterführende Links
     
  • Weitere Informationen und die Möglichkeit zur Anmeldung finden Sie auf den Seiten der LAG 21 NRW

Die Stadt Eschweiler wurde erst kürzlich mit dem Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2019 ausgezeichnet. Wir haben mit Eschweilers Bürgermeister Rudi...

mehr

Ob Starkregen, Sturm oder Trockenheit – die Folgen des Klimawandels machen sich bei uns bemerkbar. Die Landwirtschaft leidet besonders darunter....

mehr

Der Verlust von Lebensräumen und Rückgänge bei Insekten machen auch vielen Vogelarten das Leben schwer. Das betrifft zurzeit besonders die klassischen...

mehr
Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie