4. NRW-Nachhaltigkeitstagung: Nachhaltigkeitsstrategie NRW – Gemeinsam auf der Zielgeraden

28. Oktober 2015, Düsseldorf

Mit der 4. NRW-Nachhaltigkeitstagung hat am 28. Oktober 2015 ein breit angelegter Partizipationsprozess zur Nachhaltigkeit begonnen: Mehr als 400 Teilnehmende aus Politik, Kommunen, Wirtschaft, Wissenschaft und Zivilgesellschaft diskutierten im Düsseldorfer Landtag über den Entwurf der NRW-Nachhaltigkeitsstrategie.

Auf der Tagung startete auch die Online-Konsultation zur Nachhaltigkeitsstrategie über das neue Webportal www.nachhaltigkeit.nrw.de. Bis zum 30. November 2015 hatten alle Interessierten Gelegenheit, ihre Rückmeldung zu geben. Alle Anregungen, Ideen und Kritikpunkte zum Strategieentwurf, die auf der Tagung und in der Konsultation vorgebracht wurden, werden von der Landesregierung sorgsam geprüft, bevor die Landesregierung im ersten Halbjahr 2016 den endgültigen Text der Nachhaltigkeitsstrategie für Nordrhein-Westfalen beschließen wird.

Die vorliegende Dokumentation fasst die auf der Tagung angesprochenen Themen sowie insbesondere die Beiträge und Ideen zum Entwurf der Landesregierung zusammen.

  • Weiterführende Links
     
  • Dokumentation der 4. NRW-Nachhaltigkeitstagung 2015: Download als PDF

Bereits seit 2015 emittiert das Land Nordrhein-Westfalen Nachhaltigkeitsanleihen und gehört somit zu einem der Vorreiter in diesem Markt. Das Land hat...

mehr

Die vier Regionalen Netzstellen Nachhaltigkeitsstrategien (RENN) in Kooperation mit dem Rat für Nachhaltige Entwicklung (RNE) zeichnen in diesem Jahr...

mehr

Die Landesregierung Nordrhein-Westfalen hat eine aktualisierte und um wichtige Zukunftsthemen ergänzte Nachhaltigkeitsstrategie beschlossen. Mit...

mehr
  • Wegen der aktuellen Infektionsgefahr durch den Coronavirus SARS-CoV-2 finden in diesen Wochen und Monaten nur wenige öffentliche Veranstaltungen statt. Welche angekündigten Termine wie durchgeführt werden, erfahren Sie auf der Seite Termine.

Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie