Kommunale Nachhaltigkeit: Kommunen entwickeln eigene Strategien

Die LAG 21 NRW hat im Projekt Global Nachhaltige Kommune in NRW (GNK NRW) 15 NRW-Kommunen bei der Entwicklung von Strategien für eine global Nachhaltige Entwicklung beraten. Ziel dabei war ein systematischer Beitrag zur 2030-Agenda.

Die 15 Modellkommunen erarbeiteten ihre Strategien im Kontext der 2030-Agenda für Nachhaltige Entwicklung und der Globalen Nachhaltigkeitsziele (SDGs). Sie definierten Bezüge zur Deutschen Nachhaltigkeitsstrategie sowie zur NRW-Nachhaltigkeitsstrategie. Das Projekt beriet und begleitete die Kommunen in Einzelberatungen, Workshops und Vernetzungsveranstaltungen.

Die LAG 21 NRW setzte das Projekt in Kooperation mit der Servicestelle Kommunen in der Einen Welt (SKEW) von ENGAGEMENT GLOBAL im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung um. Aufgrund des bundesweiten Interesses bietet die SKEW das Strategiekonzept „Global Nachhaltige Kommune“ auch im Freistaat Thüringen an. Hier wird das Projekt vom Verein „Zukunftsfähiges Thüringen“ umgesetzt. Die LAG 21 NRW ist offizieller Transferpartner und berät den Verein bei der wissenschaftlichen Analyse und Prozessbegleitung in den Kommunen.

 

Interview mit Dr. Klaus Reuter

Geschäftsführer der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21 NRW)

 

 

Ministerin Heinen-Esser: In Nordrhein-Westfalen gibt es viel Eigeninitiative, unternehmerischen Mut und kreative Ideen für eine umweltfreundliche...

mehr

Münster, Eschweiler und Saerbeck sind die Sieger des Wettbewerbs um den Deutschen Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden 2019. Die Auszeichnung...

mehr

Wie wollen wir wohnen, welche Baukultur braucht unsere gebaute Umwelt in einer nachhaltigen Stadt? Was können wir tun, damit Nachhaltigkeit für die...

mehr
Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie