Nachhaltiger Konsum: heute handeln, besser leben

Jede und jeder einzelne kann zu einer nachhaltigen Zukunft beitragen: Durch verantwortungsbewussten, umsichtigen Konsum und die Nutzung von nachhaltigen Fortbewegungsmitteln. Viele Initiativen und Beratungsstellen bieten dazu hilfreiche Anregungen. Wir haben ein paar nützliche Links zusammengestellt.

Nachhaltige Entwicklung ist ein Thema, das nach großer Politik klingt. Die Nachhaltigkeitsziele sind aber nur zu erreichen, wenn alle mitmachen. Denn jede und jeder einzelne kann dazu beitragen, für eine saubere Umwelt, sauberes Klima, ein soziales Miteinander und eine faire Wirtschaft zu sorgen.

Zum Beispiel beim täglichen Einkauf: Unsere Konsumgewohnheiten haben große Auswirkungen auf Umwelt, Klima und Arbeitsbedingungen weltweit. Was wir verbrauchen, hat Folgen für den Zustand von Umwelt und Gesellschaft: Wir produzieren Müll und Emissionen, und durch Angebot und Nachfrage beeinflussen wir die Arbeits- und Lebensbedingungen anderer Menschen überall in der Welt.

Nachhaltiger Konsum, das heißt zunächst einmal: bewusster zu konsumieren, nämlich sich klar zu werden über die Folgen, die aus der Nutzung von Produkten und Dienstleistungen entstehen. Und dann im nächsten Schritt darüber nachzudenken, wie sich nachteilige Konsequenzen reduzieren, im besten Fall sogar vermeiden lassen.

Konsumenten sind gar nicht so machtlos, wie sie vielleicht oft glauben: Es gibt eine ganze Reihe von Dingen, mit denen man schon beim täglichen Einkauf dafür sorgen kann, dass die Welt zumindest ein kleines bisschen nachhaltiger, gerechter, klima- und umweltfreundlicher gestaltet wird. Zum Beispiel, indem man beim Einkauf gezielt darauf achtet, vor allem solche Produkte zu kaufen, die nach nachhaltigen Kriterien hergestellt und vertrieben werden. Nicht alles, was kurzfristig billig ist, rechnet sich auf lange Sicht: Manches Produkt mag in der Anschaffung teurer sein, hat aber niedrigere Betriebskosten und hält länger.

Nachhaltigkeit lässt sich aber nicht nur durch den Kauf bestimmter Produkte fördern, sondern auch durch ein bewussteres Einkaufs- und Nutzungsverhalten. Viel zu viele Produkte werden zu früh weggeworfen anstatt repariert oder recycelt zu werden. Ein sorgfältigerer Umgang mit Produkten mindert außerdem den Verschleiß und verlängert so die Nutzungszeiten, Und wer zu Fuß zum Einzelhändler um die Ecke geht, statt raus ins Gewerbegebiet zum Supermarkt zu fahren, tut nicht nur etwas für die Umwelt, sondern auch für seine Gesundheit, das soziale Gefüge und die Lebensqualität in seinem unmittelbaren Umfeld.

Diese Produkte zu finden, ist nicht immer ganz einfach, aber es lohnt sich: Viele Hersteller und Händler setzen in der Herstellung und im Vertrieb inzwischen ganz explizit auf nachhaltig hergestellte Produkte. Zertifikate und Nachhaltigkeitssiegel helfen dabei, nachhaltige Produkte und Dienstleistungen in der Vielfalt des Warenangebots herauszufinden.

Dennoch ist der Marktanteil nachhaltig produzierter Produkte in vielen Bereichen immer noch gering. Viele Konsumenten empfinden sie als zu teuer, als nicht trendy oder verlieren bei der Vielzahl der Siegel und Zertifikate den Durchblick. Daher ist es wichtig, dass die Verbraucherinnen und Verbraucher mehr darüber wissen, was sie kaufen und welche Folgen das hat.

Im Folgenden finden Sie einige Links, die Verbraucherinnen und Verbrauchern nützliche Tipps und Informationen rund um das Thema „nachhaltiger Konsum“ bieten. Die Liste wird fortlaufend aktualisiert – es lohnt sich also, immer mal wieder hinzuschauen.

Allgemeine Informationen

Nachhaltiger einkaufen

Besser leben

Verantwortungsbewusster investieren

Klimabewusster reisen

Weniger verbrauchen

Besser arbeiten

Nachhaltig Mobil

 

Allgemeine Informationen

Nachhaltiger Konsum

www.bmub.bund.de/themen/wirtschaft-produkte-ressourcen-tourismus/produkte-und-umwelt/produktbereiche/nachhaltiger-konsum/

Informationen des Bundesumweltministeriums zu nachhaltigem Konsum, nachhaltiger Produktion und der Bedeutung von Umweltzeichen

 

Lexikon der Nachhaltigkeit (Aachener Stiftung Kathy Beys)

www.nachhaltigkeit.info

Was ist eigentlich Nachhaltigkeit? Ist das nicht alles furchtbar kompliziert? Im Gegenteil, sagt das „Lexikon der Nachhaltigkeit“ und informiert über die wichtigsten Fachbegriffe und Schlagworte zu Politik, Umwelt, Wirtschaft, Gesellschaft und Lebensstil.

 

Umweltbewusst leben: Der Verbraucherratgeber des Umweltbundesamtes

www.umweltbundesamt.de/themen/wirtschaft-konsum/umweltbewusstleben

Auch das Umweltbundesamt bietet zahlreiche hilfreiche Informationen zu Themen des nachhaltigen Konsums. Der übersichtlich gegliederte Verbraucherratgeber deckt alle wichtigen Themen ab, von Essen & Trinken über Heizen & Bauen bis zu Gesundheit

 

Prosuming und Sharing: Neuer sozialer Konsum

www.ratgeber-verbraucherzentrale.de/DE-NW/beitraege-zur-verbraucherforschung-band-4-prosuming-und-sharing-neuer-sozialer-konsum

Es gibt viele Formen nachhaltigen, sozialen und partizipativen Konsums. Die Verbraucherzentrale NRW bietet in diesem E-Book, das kostenlos auf der Website erhältlich ist, einen wissenschaftlich fundierten Überblick über die unterschiedlichen Spielarten der sogenannten „Sharing Economy“, der Ökonomie des Teilens.

 

Siegelklarheit

www.siegelklarheit.de

Durchblick im Labyrinth der Zertifikate und Siegel: Auf dieser Website erfährt man, welches Siegel wofür steht und was es verspricht. Herausgeber ist das Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung.

 

Jugend handelt fair

www.jugendhandeltfair.de

Portal, das sich vor allem an jugendliche Leser wendet und vom Bund der Deutschen Katholischen Jugend (BDKJ) veröffentlicht wird. Viele Informationen lassen sich auch als Unterrichtsmaterialien und Schulungsmodule verwenden.

 

KonsuMensch: Auf den Spuren nachhaltiger Produkte in Nordrhein-Westfalen

www.lag21.de/fa/editor/Dokumente/NRWKonsuMenschWeb2010a.pdf

Ein „Fair-Führer“ zu nachhaltigem Konsum, der jungen Menschen anschaulich erklärt, warum es sich lohnt, verantwortungsbewusst zu shoppen – und wo es die interessantesten Adressen dafür gibt. Herausgegeben wird die Broschüre von der Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW e.V. (LAG 21).

 

Düsseldorfer Nachhaltigkeitstreff

www.nachhaltigkeitstreff.de

Der Düsseldorfer Nachhaltigkeitstreff wendet sich an Unternehmer, die mit innovativen und nachhaltigen Ideen die Zukunft der Region mitgestalten wollen.

 

nach oben

 

Nachhaltiger einkaufen

Nachhaltiger Warenkorb

www.nachhaltiger-warenkorb.de

Der „Nachhaltige Warenkorb“ des Rats für nachhaltige Entwicklung ist eine nützliche App und mobile Website mit vielen hilfreichen Funktionen, z.B. einer Vorstellung der wichtigsten Nachhaltigkeitssiegel, einem Saisonkalender für Obst und Gemüse

 

Nachhaltig einkaufen

www.nachhaltig-einkaufen.de

Ein Portal der Verbraucher Initiative e.V., das neben vielen grundlegenden Informationen auch einen Unternehmenscheck, gute Beispiele und eine Service-Rubrik bietet.

 

Öko-fair

www.oeko-fair.de

Ein weiteres Portal der Verbraucher Initiative e.V., das sich schwerpunktmäßig mit ökologischem Konsum beschäftigt.

 

Bioland

www.bioland.de

Der wichtigste Verband für ökologischen Landbau in Deutschland vereint 5900 Landwirte, Gärtner, Imker und Winzer unter seinem Dach, außerdem rund 1000 Hersteller und Handelsbetriebe. Die Website bietet Infos für Verbraucher, Erzeuger und Partner.

 

Ökolandbau NRW

www.oekolandbau-nrw.de

Öko-Einkaufsführer für Nordrhein-Westfalen, ein Gemeinschaftsprojekt der Arbeitsgruppe BIO NRW, zu der u.a. die NRW-Landesverbände von Bioland, Biokreis, Demeter, Naturland sowie die Landwirtschaftskammer NRW gehören.

 

GEPA

www.gepa.de

Die GEPA – kurz für Gesellschaft zur Förderung der Partnerschaft mit der Dritten Welt mbH – ist eine der größten und traditionsreichsten Organisationen des fairen Handels, mit umfangreichem Produktsortiment aus Lebensmitteln, Mode, Einrichtung und Sanitärbedarf. Sehr umfangreiche Website inklusive Händlerverzeichnis und Online-Shop.

 

Fairtrade Deutschland

www.fairtrade-deutschland.de

Das Fairtrade-Siegel ist ein hilfreicher Indikator für fair produzierte und gehandelte Waren. Vergeben wird das Siegel von Fairtrade International, einer Nichtregierungsorganisation und Dachverband von insgesamt 29 nationalen Verbänden und Produzentengemeinschaften. Auf der Website von Fairtrade Deutschland ist ausführlich dokumentiert, welche Standards für welches Produkt gelten. Dazu gibt es viele nützliche Tipps und Hinweise, z.B. einen Gastro- und Blumenfinder, Produzentenportraits

 

Nachhaltig Bio!

www.nachhaltigbio.de

Online-Plattform des Bundesverbands Naturkost Naturwaren, mit Links zu Herstellern und Händlern, außerdem Praxisbeispielen, Neuigkeiten und der Möglichkeit, Fragen zu stellen.

 

wieneu.net

www.wieneu.net

Übersicht über Second-Hand-Läden in ganz Deutschland. Auch einige NRW-Kommunen sind dabei.

 

EcoTopTen

www.ecotopten.de

Die Website des Öko-Instituts e.V. bietet Verbrauchern und Beschaffern Empfehlungen für ökologische Spitzenprodukte in den Produktkategorien Beleuchtung, Wärme, Strom, große und kleine Haushaltsgeräte, Computer/Büro, Mobilität, Lebensmittel und Textilien. Für 23 Produktgruppen gibt es außerdem regelmäßig aktuelle Bestproduktelisten.

 

nach oben

 

Besser leben

Ernährungsportal NRW

www.ernaehrungsportal.nrw.de

Das Ernährungsportal NRW hilft, durch den Dschungel an Ernährungsinformationen zu navigieren. Hier finden sich aktuelle Informationen zu Lebensmitteln, aktuelle Informationen des Umweltministeriums und des Landesamtes für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz.

 

Foodsharing

www.foodsharing.de

Eine gute Idee: Wer Lebensmittel übrig hat, die noch verzehrfähig sind, oder ein paar Portionen zu viel gekocht hat, kann sie über diese Plattform anderen Menschen anbieten. Über eine Landkarte kann man recherchieren, welche „Essenskörbe“ gerade in der Nähe angeboten werden. Gestaltet und betreut wird die Website vom gleichnamigen Verein, der seinen Sitz in Köln hat.

 

Mundraub

www.mundraub.org

Essbare Orte: Im öffentlichen Raum lassen sich an überraschend vielen Stellen essbares Obst und Kräuter finden. Die Online-Plattform Mundraub.org, die vom gemeinnützigen Unternehmen Terra Concordia betreut wird, zeigt Fundorte und bietet Platz für den Austausch von Erfahrungen und Rezepten.

 

Über Lebenskunst

www.ueber-lebenskunst.org

Kunst ist schön, macht aber viel Arbeit, sagt Karl Valentin. Das Projekt „Über Lebenskunst“ hat einen hilfreichen Leitfaden für Kulturschaffende erstellt und zeigt, wie sich auch im Kulturbereich nachhaltig produzieren lässt. Durchgeführt wurde das Projekt von der Kulturstiftung des Bundes zusammen mit dem Haus der Kulturen der Welt von 2009-2012, die Website und die darin enthaltenen nützlichen Informationen sind aber immer noch online.

 

Urbane Oasen

www.urbaneoasen.de

Ein Portal zu Gemeinschaftsgärten in NRW, die es inzwischen nicht nur in Großstädten gibt. Auf der Website finden sich viele Infos zu Projekten, Flächen und Terminen sowie einiges an nützlichem Hintergrundwissen. Zusammengestellt werden die Informationen von der privaten Stiftungsgemeinschaft Anstiftung & Ertomis, hinter der die Wuppertaler Unternehmerfamilie Mittelsten Scheid steht.

 

dasselbe in grün

www.dasselbe-in-gruen.de

Der eingetragene Verein „dasselbe in grün“ ist ein Verband nachhaltiger Unternehmen aus vielen Branchen, die 100% bio-zertifizierte Waren anbieten oder deren Warenangebot zu mindestens zwei Dritteln aus nachhaltiger Produktion stammt. Die Plattform bietet u.a. eine Suchmaschine für nachhaltige Shops und Dienstleister.

 

Köln kann nachhaltig

www.koeln-kann-nachhaltig.de

Ein Netzwerk von Konsumenten aus Köln, die über nachhaltige Produkte und Dienstleister sowie nachhaltigen Lebensstil bloggen

 

Resterechner

www.resterechner.de

Wussten Sie schon, wieviel Lebensmittel in Deutschland täglich auf den Müll wandern? Und was man so alles mit dem Geld anfangen könnte, das in einem weggeworfenen Brötchen steckt? Der Resterechner der Verbraucher-Initiative e.V. sagt's Ihnen.

 

Kampagne für saubere Kleidung/Clean Clothes Campaign

www.saubere-kleidung.de

Die Kampagne für saubere Kleidung (Clean Clothes Campaign) engagiert sich weltweit für faire Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie. Auf der Website gibt es Nachrichten, Hintergründe, Veranstaltungshinweise und Adressen regionaler Ortsgruppen.

 

Das Handy nachhaltig nutzen

informationszentrum-mobilfunk.de

Selbst beim Telefonieren kann man etwas für die Nachhaltigkeit tun: Das Informationszentrum Mobilfunk hat ein paar gute Informationen zur nachhaltigen Handynutzung zusammengestellt.

 

Weltbewusst

www.weltbewusst.org

Ein Projekt der BUNDjugend, das auf Stadtrundgängen anschaulich darüber informiert, was das Einkaufsverhalten mit Ökologie und Klimaschutz zu tun hat. Rundgänge gibt es mittlerweile in 40 deutschen Städten.

 

FairWertung

www.fairwertung.de

Der Dachverband FairWertung ist ein Netzwerk von Organisationen, die Altkleider sammeln. Auf der Website gibt es viele Informationen zu Sammlungen und Second-Hand-Kleidung.

 

Repair Café

www.repaircafe.org/de

Gegen die Wegwerf-Kultur: Repair-Cafés sind ehrenamtliche Treffen, bei denen die Teilnehmer allein oder gemeinsam kaputte Dinge reparieren. Das Online-Portal listet Adressen und Termine von Repair-Cafés in ganz Deutschland und Europa. Herausgeber ist die niederländische Stiftung (Stichting) Repair Café.

 

NRW isst gut!

www.nrw-isst-gut.de

Zwischen Sauerland und Nordeifel, zwischen Teutoburger Wald und Niederrhein gibt es viele ausgezeichnete Produkte. Der Verein Ernährung-NRW e.V. fördert regionale Produzenten und Hersteller. Auf der Website können Konsumenten nach Herstellern vor Ihrer Haustür suchen, außerdem gibt es eine Datenbank für regionale Rezepte.

 

Ökokiste

www.oekokiste.de

Frisches Gemüse und Obst im Abonnement: Viele regionale landwirtschaftliche Erzeuger und Produzenten bieten sogenannte Biokisten (manchmal auch Gemüsekorb-Abo genannt). Gegen eine Abo-Gebühr erhält man täglich oder wöchentlich frische Lebensmittel vor die Haustür geliefert, meist saisonal und organisch erzeugt. Der Verband Ökokiste e.V., ein Zusammenschluss von 40 zertifizierten Betrieben, bietet auf seiner Website viele Hintergrundinformationen zum Thema sowie ein Händlerverzeichnis. Aber auch über den Verband hinaus gibt es inzwischen zahlreiche lokale Anbieter, die eigenständig oder gemeinsam mit anderen Biokisten und Gemüsekorb-Abos anbieten.

 

Food Assembly

www.thefoodassembly.com/de

Gut und bewusst einkaufen: Die Food Assemblies bringen Konsumenten und Erzeuger zusammen. Über eine Online-Plattform können Obst, Gemüse und andere Lebensmittel vorbestellt und an festgesetzten Terminen abgeholt werden. Dort sind dann auch die Produzenten anwesend und stehen für Erläuterungen und Informationen zur Verfügung. Das Projekt ist in Frankreich bereits ein großer Erfolg, inzwischen gibt es erste Ableger in deutschen Städten, auch in NRW.

 

Solidarische Landwirtschaft

www.solidarische-landwirtschaft.org

www.ernte-teilen.org

Im Projekt „Solidarische Landwirtschaft“ tragen private Haushalte die Kosten eines landwirtschaftlichen Betriebs und erhalten im Gegenzug den Ernteertrag. Die Website des Netzwerks Solidarische Landwirtschaft bietet umfangreiche Informationen und Kontaktadressen zu Netzwerken und Arbeitsgruppen, aber auch zu so wichtigen Aspekten wie Betriebsgründung, Rechtsformen und Organisationsstrukturen. Auf der Website ernte-teilen.org gibt es außerdem eine interaktive Landkarte regionaler Anbieter.

 

"Klima-gesund" und nachhaltig – Anforderungen an eine zeitgemäße und zukunftsfähige Schulverpflegung

www.verbraucherzentrale.nrw/link1122243A

Auch Schulen können zur Förderung nachhaltigen Konsums beitragen: Zum Beispiel durch Einführung von nachhaltiger und gesunder Schulverpflegung. Die Verbraucherzentrale NRW hat einige wichtige Hintergründe und Infos zum Thema zusammengestellt.

 

nach oben

 

Verantwortungsbewusster investieren

Gut fürs Klima: Nachhaltigkeit bei Geldanlagen

www.verbraucherzentrale.nrw/fragen-und-antworten-klimafreundliche-geldanlagen

Zukunftsfähig investieren: Die Verbraucherzentrale NRW beantwortet die wichtigsten Fragen rund um nachhaltige Geldanlagen.

 

ECOreporter

www.ecoreporter.de

Eine aktuelle Informationsplattform rund um ökologische Geldanlagen, die bereits mehrfach ausgezeichnet wurde.

 

Kritische Aktionäre

www.kritischeaktionaere.de

Der Name deutet es schon an: Der Dachverband Kritische Aktionäre setzt sich kritisch mit börsennotierten Unternehmen auseinander. Umwelt- und Klimathemen spielen dabei eine wichtige Rolle.

 

nach oben

 

Klimabewusster reisen

atmosfair

www.atmosfair.de

Die Klimaschutzorganisation atmosfair beschäftigt sich vor allem mit dem Flugverkehr. Durch eine (steuerlich abzugsfähige) Spende können Flugpassagiere die Klimagase ihrer Flugreise oder ihrer Kreuzfahrt kompensieren. In der Rubrik „Medien & Materialien“ gibt es außerdem zahlreiche interessante Hintergründe zum Thema „Fliegen und Klima“.

 

Green Globe

www.greenglobe.com

Green Globe ist ein internationales Zertifikat für nachhaltigen Tourismus. Unter der Adresse „http://greenglobe.travel“ gibt es auch eine Datenbank nachhaltiger Reiseveranstalter und Tourismusbetriebe.

 

TourismWatch

www.tourism-watch.de

Der Informationsdienst TourismWatch, herausgegeben vom Informationsdienst Tourismus und Entwicklung der Hilfsorganisation „Brot für die Welt“, berichtet schwerpunktmäßig über Länder in der sogenannten Dritten Welt, die auch beliebte Tourismusziele sind.

 

nach oben

 

Weniger verbrauchen

Energiewende – die Stromsparinitiative

www.die-stromsparinitiative.de

An der Energiewende mitzuwirken, heißt auch, weniger Strom zu verbrauchen. Die Stromsparinitiative des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit zeigt, wie das geht: Durch einen Stromcheck, durch Stromspartipps und einen Stromspiegel, der Vergleichsdaten aus ganz Deutschland aufzeigt.

 

Energieberatung der Verbraucherzentrale

www.verbraucherzentrale-energieberatung.de

Die Energieberatung der Verbraucherzentralen in Deutschland existiert schon seit 1978 – und ist so aktuell wie je. Auch hier gibt es einen Online-Check, außerdem Kontaktadressen, sowie die Möglichkeit, einen Termin zu vereinbaren oder online Fragen zu stellen.

 

Heizspiegel

www.heizspiegel.de

Im bundesweiten Heizspiegel kann der eigene Heizenergieverbrauch überprüft und verglichen werden. Außerdem gibt es auf der Website ein Bestellformular für ein individuelles Heizgutachten sowie weitere Tipps und Hinweise zu sparsamerem Heizenergieverbrauch. Herausgeber ist die gemeinnützige Beratungsgesellschaft co2online.

 

Energiesparen im Haushalt

www.energiesparen-im-haushalt.de

Privates Informationsportal mit Schwerpunkt auf den Themen Bauen und Sanieren und vielen interessanten News, Infos und Tipps.

 

Initiative EnergieEffizienz + Private Haushalte

www.stromeffizienz.de

Die Initiative EnergieEffizienz der Deutschen Energie-Agentur (dena) wendet sich an private Verbraucher ebenso wie an Industrie & Gewerbe, Dienstleister und öffentliche Hand. Angeboten wird u.a. ein Online-Stromsparcheck, eine Gerätedatenbank, Infos zu Energieaudits, Finanzierung und Förderung sowie Downloads aktueller Stromspar-Broschüren.

 

EnergieAgentur.NRW

www.energieagentur.nrw.de

Klimaschutz made in NRW: Die EnergieAgentur.NRW ist das unabhängige Kompetenzzentrum des Landes Nordrhein-Westfalen für Erneuerbare Energien, Energieeffizienz und Klimaschutz. Auf der Website gibt es neben News und Informationen viele nützliche Webtools, z. B. Energieausweis-Checks, Förder-Navis, Energiepreisspiegel, WindPlanungs-Navis und Berechnungstools für die Treibhausgas-Minderung.

 

Energieeffizienz-Planer

www.energieeffizienz-planer.de/nordrhein-westfalen

Nachhaltig denken beginnt beim Bau eines Hauses. Diese Initiative der Bundesarchitektenkammer und Bundesingenieurskammer bietet nützliche Informationen für Bauherren und Kontaktadressen unabhängiger Energieberater. Unterstützt wird das Projekt auch von der Architektenkammer und der Ingenieurkammer-Bau in Nordrhein-Westfalen.

 

nach oben

 

Besser arbeiten

CSR Jobs & Companies

www.csr-jobs.de

Privatwirtschaftliche Plattform für nachhaltige Jobs, im Corporate Social Responsibility Management, bei NGOs, in Forschung und Wissenschaft. Auf der Website gibt es außerdem zahlreiche Informationen rund um nachhaltigkeitsorientierte Studiengänge an Universitäten und Hochschulen.

 

NachhaltigeJobs.de

www.nachhaltigejobs.de

Ein weiteres privates Portal für Jobs aus den Bereichen Nachhaltigkeit, CSR, NGO und Umwelt.

 

Zukunft einkaufen

www.zukunft-einkaufen.de

Die Website des Instituts für Kirche und Gesellschaft wendet sich in erster Linie an Beschaffer in kirchlichen Organisationen, bietet aber auch über den kirchlichen Rahmen hinaus viele nützliche Informationen.

 

nach oben

 

Nachhaltig Mobil

Busse & Bahnen NRW

www.busse-und-bahnen.nrw.de

Das Mobilitätsportal für NRW ist die zentrale Anlaufstelle für alle Informationen rund um den ÖPNV im Land: Hier findet man Fahrplanauskünfte, Regionalverkehrspläne, Ticketinformationen sowie Tipps für Reise und Freizeit. Sehr nützlich ist zum Beispiel das jährlich aktualisierte NRW-Fahrplanbuch, das einen umfassenden Überblick über den Regional- und Fernverkehr in NRW bietet und kostenlos heruntergeladen oder gegen Schutzgebühr bestellt werden kann. Herausgeber des Online-Angebots ist das Ministerium für Bauen, Wohnen, Stadtentwicklung und Verkehr NRW.

 

RUHRAUTOe

www.ruhrautoe.de

Das Projekt RUHRAUTOe bietet Car-Sharing mit Elektroautos. Projektpartner sind u.a. die Universität Duisburg-Essen, der Verkehrsverbund Rhein-Ruhr, Opel, die Städte Essen und Bochum, die BOGESTRA und die EVAG.

 

Bundesverband Car-Sharing

www.carsharing.de/cs-standorte

Ein Auto für viele Nutzer: Car-Sharing wird immer beliebter – und trägt dazu bei, den Individualverkehr auf unseren Straßen ein wenig zu reduzieren. Der Bundesverband Car-Sharing (bcs) bietet eine Suchmaske, über die man CarSharing-Angebote aller Mitglieder des bcs und weiterer CarSharing-Anbieter zu finden. Darüber hinaus lohnt sich die direkte Recherche nach Carsharing-Anbietern vor Ort.

Mitfahrgelegenheiten sind eine preisgünstige Möglichkeit, um auf die Reise zu gehen. Und mit etwas Glück lernt man dabei auch nette Menschen kennen. Es gibt im Internet viele Plattformen und Communities, die Mitfahrgelegenheiten vermitteln. Einige Beispiele:

www.blablacar.de

www.mitfahrgelegenheit.de

www.drive2day.de

www.flinc.org

www.mifaz.de

www.citynetz-mitfahrzentrale.de

 

Pendlernetze

www.pendlernetz.de

www.nordrhein-westfalen.pendlerportal.de

Pendlernetze sind Mitfahrgelegenheiten für den Weg zur Arbeit oder Schule: Sie helfen dabei, kurze Strecken gemeinsam zurückzulegen.

 

nach oben

Der Termin für die nächste NRW-Nachhaltigkeitstagung wird zeitnah angekündigt.

mehr

Baden in der Ruhr, der Tag der Bewegung in der Innenstadt oder das Familien- und Upcyclingfest im Stadtgarten – die Stadt Essen hat als Grüne...

mehr

Nordrhein-Westfalen hat seine Anlagerichtlinien für die Verwaltung des Sondervermögens "Pensionsfonds des Landes Nordrhein-Westfalen" erweitert. Ab...

mehr
Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 NRW Bertelsmann Stiftung Wuppertal Institut für Klima, Umwelt, Energie